Cellounterricht Aleksander Huber

Das Instrument

Das Violoncello (umgangssprachlich auch Cello genannt) ist ein aus verschiedenen Holzarten gefertigtes Streichinstrument.Im Gegensatz zu Violine und Viola (Bratsche) wird das Instrument aufrecht zwischen den Beinen gehalten und ruht mit einem ausziehbaren Stachel aus Metall auf dem Boden. Das Violoncello entspricht etwa der Bauform der Violine und der Viola, besitzt aber abweichende Proportionen. Die hohen Zargen z.B. bewirken, dass im Klangspektrum bestimmte Teiltöne verstärkt werden. Daraus entsteht die charakteristische warme Klangfarbe des Violoncellos. Das Violoncello ist heute mit vier Saiten im Quintenabstand bespannt, welche ungegriffen auf die Tonhöhen C-G-d-a gestimmt sind. Für Kinder, die Cello lernen, gibt es neben dem normalen 4/4-Violoncello (Korpuslänge ca. 750 mm) auch Instrumente in kleineren Ausführungen, so dass der Unterricht so früh wie möglich beginnen kann. 


 
 
 
 
UA-104512749-1